Suche

Tipps & Tricks für deine Fotowand

"Vanessa, wie gestalte ich eine schöne Fotowand?" Diese Frage habe ich unlängst von einer lieben Stammkundin bekommen und tadada... hier ist ein Blogbeitrag dazu!


Wer schon mal bei mir zu Hause oder in meinem Studio war weiß, dass wir sehr viele Bilder an der Wand hängen haben - klar, oder?! :-)


Um euch unnötige Löcher in der Wand zu sparen und endlich eure Lieblingsfotos an die Wand zu bringen gibts hier ein paar Tipps & Tricks für eure ganz persönliche Fotowand, damit eure Bildergalerie zu einem echten Hingucker wird.


Du benötigst:

Hammer, Nägel, Wasserwaage und natürlich eure Fotos



Vorbereitung ist das halbe Leben, deswegen:

Bevor du mit dem Reinschlagen der Nägel startest, solltest du deine Bilder zunächst harmonisch am Boden zurechtlegen und schauen, ob dir das Gesamtbild so zusagt. Wenn du dann deine persönliche perfekte Anordnung gefunden hast, machst du davon am besten ein Foto mit deinem Handy. Schaut doch einfach mal auf Pintereset vorbei und sucht nach Fotowand, Fotogalerie oder picture wall - ihr findet Unmegen an Ideen. Falls ihr nicht so eine kreative Ader habt, hier ein Link mit ein paar Beispielen:


https://pin.it/2wQLFbK



Mixe verschiedene Größen

Für die perfekte Fotowand ist nicht nur die Auswahl der Motive wichtig, sondern auch die Größe des Bildes. Unterschiedliche Formate bringen Abwechslung und lassen die Fotowand besonders kreativ wirken.


Der Bilderrahmen

Bilderrahmen sind der ultimative Game-Changer, wenn es darum geht, deine Bilder so richtig zur Geltung zu bringen. Sie bringen deinen Fotos die Aufmerksamkeit und Wertigkeit, die sie verdienen.


Trend & Alternative: Fotoleisten

Was seit langem richtig „in“ ist sind Fotoleisten.

Gerne könnt ihr auch diese verwenden, anstatt die Bilder an die Wand zu hängen.

Klar im Vorteil bist du hier, wenn du deine Bilder laufend anders anordnen willst.





Pflanzen einsetzen

Auch eine Fotowand kann mit etwas Grünzeug aufgefrischt werden.

So kann sich zu deinen Bildern auf der Wand gerne eine Hängepflanze gesellen.

Bei den Bildern auf Leisten sind Blumen in kleinen Vasen doch perfekt, um super Akzente zu setzen.


Der perfekte Platz

Hast du dich nun endlich entschieden, wie du deine Bilder anordnen willst, geht’s endlich ans Aufhängen.

Hier gilt folgende Regel:

Versuche immer die Mitte eines jeden Bildes ca. auf Augenhöhe zu platzieren.

Dies hängt natürlich immer von der Raumhöhe ab, aber allgemein ist ein Abstand von 1,6m vom Boden aus ideal.


Und das wärs dann auch schon! :-) Du bist nun der hohen Kunst des Bilder-Aufhängens ein Stückchen näher gekommen und ich hoffe natürlich, dass du sehr viel Freude damit hast.

Jetzt kannst du es dir gemütlich machen und den Ausblick genießen.


Ich freu mich immer riesig, wenn ich Fotos von euren Fotowänden mit den Fotos unseres gemeinsamen Shootings bekomme zum Herzeigen! Also - keine Ausreden mehr und ins Tun kommen - denn wenn das 2. Kind noch immer nicht auf den Fotos im Zuhause zu finden ist, dann wird es allerhöchste Zeit.. :-)




49 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen