Suche

Warum sich eine Geburtsfotografin auf jeden Fall lohnt!

Eine Mama plaudert aus dem Nähkästchen - wie es ihnen während der Geburt erging und warum es sich auf jeden Fall lohnt, ein unverbindliches Kennenlerngespräch mit mir zu vereinbaren!


Wie bist du auf das Thema Geburtsfotografie gekommen?


Vanessa ist meine Schwägerin ;o) und meine Geburt stand genau zu der Zeit an, als sie sich als Fotografin selbständig machte.


War euch die Idee einer Geburtsfotografin von anfang an sympathisch?


Ich war von Anfang an begeistert. Sicherlich ist mir die Entscheidung noch leichter gefallen da ich sie ja kenne. Ich kann aber andere werdende Mütter verstehen, die vielleicht denken, dass es komisch sei, jemanden Fremden bei so einem intimen Moment dabei zu haben. Was ich aber sagen kann: Ich habe Vanessa keine Sekunde im Raum wahrgenommen. Sie hat sich komplett im Hintergrund gehalten und mit ihrer lautlosen Kamera habe ich sie wirklich nie als störend empfunden.


Wieso habt ihr euch dafür entschieden?


Wir haben uns sofort dafür entschieden, da der Gedanke meine Geburt und die ersten Sekunden meines kleinen Sonnenscheins für immer auf Bildern und Video festzuhalten einfach wunderschön war.


Welche Erwartungen/Ängste/Wünsche hattet ihr vor der Geburt in Bezug auf die Geburtsreportage?


Ehrlich gesagt hatte ich keine Erwartungen. Da es für mich meine erste Geburt war, hatte ich eigentlich sowieso nur Gedanken, wie es mir ergehen wird. Ich wollte mich in Bezug auf die Bilder komplett überraschen lassen.


Ein kleiner Erfahrungsbericht – wie erging es euch am Tag X?


Am 25.03.2019 war es soweit. Da mein kleiner Spatz keine Lust hatte, uns alle endlich kennen zu lernen, wurde die Geburt eingeleitet. Mein Mann verständigte dann Vanessa und sie wusste somit, dass es bald losgeht. Als es nach Stunden soweit war, kam sie zu uns in den Kreissaal. Wie vorhin schon erwähnt habe ich sie wirklich keine Sekunde bemerkt. Man ist sowieso mit sich selbst und den Anweisungen der Hebamme beschäftigt ;o) Letztendlich wurde bei mir dann leider ein Kaiserschnitt mit Vollnarkose durchgeführt. Da war sie dann natürlich nicht dabei. Da ich dann erst 2 oder 3 Stunden nach der Narkose aufgewacht bin und die ersten Momente meines Babys verschlafen habe, bin ich umso dankbarer, dass sie an diesem Tag bei uns war und alles festgehalten hat.


Gab es Situationen während der Geburt, in denen ihr euch gewünscht hättet, ich wäre nicht anwesend/ihr die Entscheidung bereut habt?


Nein, keine Sekunde.

Würde es immer wieder machen und kann es jeder werdenden Mami nur vom Herzen empfehlen.


Die Spannung, die Fotos zu sehen, war vermutlich groß – das Ergebnis?! Hat es sich gelohnt?


Unglaublich berührend und emotional! Ich habe mir die Fotos und das Video zigmal angesehen.

Es sind wunderschöne Erinnerungen entstanden und es zaubert mir jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht, wenn ich die Fotos ansehe. Noch mehr freue ich mich, es später einmal meinem Sohn zeigen zu können. Und ja, es hat sich gelohnt! :-)


Habt ihr Freunden von dem Erlebnis erzählt? Würdet ihr mich als Geburtsfotografin weiterempfehlen?


Klar habe ich es Freunden und Bekannten erzählt in der Hoffnung, dass vielleicht auch andere diese einzigartige Chance in Anspruch nehmen.


Gäbe es noch ein weiteres Kind – wäre ich wieder mit dabei?!


Sollte ich nochmals schwanger werden, ist Vanessa auf alle Fälle wieder gebucht ;o)


Was du sonst noch berichten/erzählen willst...


Vanessa ist eine ganz tolle, liebenswerte und talentierte Fotografin. So schafft sie es durch Momentaufnahmen aus dem alltäglichen Leben, die Liebe zwischen Kindern und Eltern fotografisch abzulichten. Keine gestellten Bilder, das hat mich von Anfang an überzeugt!



Danke liebe Magdalena für deine süßen Worte!


Mehr Infos zu Geburtsfotografie findet ihr hier






0 Ansichten

Vanessa Callegaris | Babyfotografin in Kärnten

+43 699 19 27 15 15

vanessa@piccolini.photos

www.piccolini.photos

All content Copyright © Piccolini I Vanessa Callegaris 2020